Honig aus dem Viechtacher Land
Bienen - eine Bereicherung für die Region

Bienen sind ein wesentlicher Baustein der Natur und damit Grundlage unseres Lebens!

Honig aus der Region

Bienen bringen in der Natur bis zu 80 % der Bestäubungsleistung. Die Honiggewinnung macht nur einen geringen Teil des biologischen Wertes der Leistung der Bienen aus.

Perfekte Arbeitsteilung

Alleine könnte sie nicht existieren, die Biene braucht die anderen Bienen. Ein Superorganismus der Fähigkeiten entwickelt hat, die die einzelne Biene nicht beherrschen würde.

Im Einklang mit der Natur

Im Hinblick auf die Faszination und Ehrfurcht vor der Organisation derart vieler Individuen, die wie ein einzelner Organismus zusammenleben, ist meine Betriebsweise im Einklang mit der Natur.

Hallo und herzlich willkommen!

Mein Name ist Christian und ich betreibe eine kleine Hobbyimkerei im niederbayerischen Viechtach im Herzen des Bayerischen Waldes.

Meine 15 Bienenvölker sind auf 2 Standplätzen in der Viechtacher Gegend verteilt. Dadurch können die verschiedenen Trachten und Nahrungsangebote meiner Bienen optimal genutzt werden. Dabei entsteht unser regionaler Honig aus dem Viechtacher Land - naturbelassen, ungemischt, gesund & lecker!

Gerne können Sie sich ansehen, wie der Honig aus dem Bienenvolk ins Honigglas kommt.

Ich zeigen Ihnen gerne meine kleine Imkerei.


Honigsüße Grüße,


Ihr Imker Christian Pinzl

Was ist dran an der Bedrohung der Artenvielfalt?

In Bayern gehen viele Tier- und Pflanzenarten massiv in ihrem Bestand zurück oder sterben sogar aus. Besonders betroffen sind Insekten, die um ca. 75 % zurückgegangen sind.

Jeder, der mit dem Auto unterwegs ist, erlebt diesen Bestandsrückgang: Während früher die Windschutzscheibe mit toten Insekten bedeckt war, kann man heute wochenlang fahren ohne das Fenster zu putzen. Der Rückgang der Insekten verläuft zeitgleich mit dem Rückgang blühender Wiesen und anderer natürlicher Lebensräume, welche die Insekten für Nahrung und Fortpflanzung benötigen.

Darunter leiden auch alle Insektenfresser, allen voran viele Vogelarten. Dieser Rückgang ist nicht nur ein Verlust unserer Lebensqualität, sondern eine eine konkrete Gefahr für unsere Zukunft. Denn wenn das Zusammenspiel zwischen der Pflanzen- und Tierwelt und dem Menschen gestört wird, wird vieles, was wir heute als selbstverständlich erachten, in Zukunft nicht mehr möglich sein –  allem voran die natürliche Bestäubung der Pflanzen durch Insekten.

Wir möchten daher den Rückgang der Arten minimieren, indem wir das bayrische Naturschutzgesetz in wesentlichen Teilen verbessern.

Für mehr Infos - hier klicken!